Immer aktuell informiert: Maßnahmen im Zusammenhang mit dem Corona Virus

Wir leben in einer Zeit, in der vieles anders als gewohnt ist. In den Einrichtungen der Diakonie sind Mitarbeitende damit beschäftigt, angesichts einer nie da gewesenen Situation dass zu tun, was, manchmal täglich neu, zu organisieren ist.

Dabei haben sie immer die Menschen im Blick, für die sie da sind.
Wir bedanken uns an dieser Stelle für den Einsatz der vielen haupt- und ehrenamtlich Mitarbeitenden. Sie machen an jedem Tag einen überaus guten Job. Professionell, mit ganz viel Einsatz und auch mit einem weiten Herz.

Wir bemühen uns, Sie immer aktuell zu informieren.
Schauen Sie doch auch auf unsere Seite "Aktuelles" oder auf unserer Facebook Seite. Dort finden Sie Geschichten hinter der Meldung. Und darum geht es letztendlich. Wie Menschen in dieser Zeit zurecht kommen.

Bleiben Sie gesund!

Aktuelle Informationen, 01.07.2020

Altenwohn- und Pflegeheime

Mit der aktuellen Änderung der Corona Schutzverordnung des Landes NRW (CoronaSchVO) und der Allgemeinverfügung des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales (CrononaAV PflegeundBesuche) sind Besuche in unserer Einrichtung unter bestimmten Schutzauflagen möglich.

Grundsätzlich gilt: Die Verantwortung der Einhaltung des Infektionsschutzes während des Besuchs/Kontakts mit dem Bewohner*in im Zimmer trägt der Besucher/in und Bewohner/in.

Besuchsregeln:

  • 2 Besuche pro Tag à 2 Personen pro Bewohner*in im Bewohnerzimmer innerhalb der Besuchszeit
  • In einer Doppelzimmersituation halten Sie bitte mit uns Rücksprache
  • Die Besuchszeiten erfragen Sie bitte telefonisch im Altenheim
  • Besuche sind unter folgenden Kriterien möglich: Kurzscreeening im Eingangsbereich zu ihrem Gesundheitszustand mit Temperaturmessung, sowie Registrierung persönlicher Kontaktdaten

Beachtung der aktuellen Hygienerichtlinien im Haus:

  • Händedesinfektion vor und nach ihrem Besuch
  • Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 m
  • Tragen eines Mund-Nasen-Schutz im öffentlichen Bereich
  • Im Bewohnerzimmer kann der Mindestabstand unterschritten werden, sofern der Bewohner und der Besucher einen Mund-Nasen-Schutz benutzt und die Händedesinfektion erfolgte
  • Nur nicht isolierte Bewohner*Innen können besucht werden.
  • Der Zutritt zu den Gemeinschaftsbereichen der Bewohner*in/Einrichtung ist zum Schutze der Gemeinschaft untersagt. Bitte suchen Sie das Bewohnerzimmer auf direktem Weg auf, verweilen sie nicht unnötig auf den Fluren/öffentlichen Bereichen.
  • Besucher/innen mit Erkältungssymptomen dürfen das Altenheim nicht betreten.

Recklinghäuser Werkstätten

Wir freuen uns, dass seit dem 01.07.2020 die Recklinghäuser Werkstätten weiter schrittweise öffnen.
Durch ein rollierendes System ist es jetzt möglich, dass viele Beschäftigte wieder an ihren Arbeitsplatz zurückkehren können. Ein strenges Sicherheitskonzept sowie die Einhaltung der vorgeschriebenen Hygiene- und Abstandsregeln sorgt dafür, dass die Arbeitszeit der Beschäftigten aufgeteilt wird - in gerade und ungerade Arbeitswochen. 

Der Aufbau und die Oragnisation des neuen Systems hat alle Beteiligten sehr gefordert. Die kollegiale und wertschätzende Zusammenarbeit zwischen den Wohnheimen, dem Fahrdienst und den Werkstätten hat dabei sehr gut geholfen.

Das Angebot der "ambulanten Werkstatt" wird erfolgreich fortgesetzt und weiterentwickelt.

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an den Begleitenden Dienst in der Werkstatt.

Beschäftige mit Symptomen (z. B. einer Erkältung) dürfen die Werkstätten weiterhin nicht besuchen.

 

Informationen aus allen Einrichtungen und Diensten der Diakonie im Kirchenkreis Recklinghausen

Alle öffentlichen Veranstaltungen in den Einrichtungen der Diakonie (Feste, Feiern, Tage der offenen Tür) werden bis zum 31.08.2020 abgesagt.

Tagespflege

Ab dem 15.06.2020 werden die Tagespflegeeinrichtungen im Matthias-Claudius-Zentrum/ Oer-Erkenschwick und im Haus Abendsonnen/Recklinghausen zunächst mit verringerter Gästezahl wieder öffnen. Weitere Informationen im jeweiligen Haus.

Diakoniestationen - ambulante Pflege

Die ambulante Pflege unserer Kunden durch die Diakoniestationen ist gewährleistet.

Um Ihre lückenlose Versorgung zu gewährleisten, ist es für die Diakoniestationen wichtig, alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu schützen. Deswegen bitten wir Sie, folgende Anweisungen zu befolgen:

  • Alle Patienten oder Angehörige, die sich in einem vom Robert-Koch-Institut eingestuften Risikogebiet aufgehalten haben, bitten wir, uns telefonisch zu kontaktieren.  Die Liste der Risikogebiete wird laufend aktualisiert: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html. Wir bitten Sie, falls Sie oder Ihre Angehörigen sich in Urlaub begeben, uns vorab davon zu unterrichten.
  • Das Gleiche gilt für Patienten, die in Kontakt mit am Corona Virus erkrankten Personen standen oder noch stehen. Hier besteht durch uns die Pflicht, die zuständige Gesundheitsbehörde zu informieren.
  • Patienten oder Angehörige, die unter grippeähnlichen Symptomen wie Husten, Schnupfen, Heiserkeit oder ähnlichem leiden, bitten wir, telefonisch mit uns Kontakt aufzunehmen um abzuklären, welche Lösungen gefunden werden können, um Nachteile zu vermeiden oder so gering wie möglich zu halten.
  • Für die drei oben genannten Fälle gilt: Betroffene Personen sollen sich zur Abklärung umgehend entweder per Telefon unter Tel.-Nr. 02361-9301-801 oder per E-Mail an diakoniestation@diakonie-kreis-re.de wenden. Bitte geben Sie in der E-Mail unbedingt Ihre Telefonnummer an.
  • In der aktuellen Pflegesituation können Sie uns wie folgt unterstützen: Bitte stellen Sie unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Ihrem Haushalt Seifenspender und Zewa-Rollen am Waschbecken bereit. Sofern Sie aus Ihren Bestand Einmalhandschuhe oder Desinfektionsmittel entbehren können, wäre es hilfreich, wenn Sie uns diese überlassen können. Diese wichtigen Hygienemittel sind zur Zeit sehr schwer zu beschaffen.


Diakonische Beratungsangebote

Erwerbslosenberatung/Ökumenisches Arbeitslosenzentrum
Es findet kein Publikumsverkehr (keine persönliche Beratung) statt. Die Beratung wird in vollem Umfang per Telefon oder E-Mail durchgeführt.

Die Psychosoziale Beratung des Diakonischen Werkes im Kirchenkreis Recklinghausen, Dortmunder Straße 48, Waltrop hat wieder für persönliche Gespräche geöffnet. Unter Einhaltung aller empfohlenen Hygienevorschriften können mit der Mitarbeiterin Termine vereinbart werden.
Anfragen nach Beratungsgesprächen bitte telefonisch vereinbaren unter:
Tel. 02309-76660

Alle anderen Beratungsstellen
Wir bitten alle Bürgerinnen und Bürger auf persönliche, kurzfristige Vorsprachen in den Beratungsstellen zu verzichten und in allen Fragen vorab unbedingt telefonisch Kontakt aufzunehmen.

Für die Beratungsstellen der Diakonie gilt folgendes:

1. Bitte vereinbaren Sie telefonisch einen Beratungstermin.

2. Kommen Sie pünktlich, wenn vereinbart, zu Ihrem Beratungstermin. Damit vermeiden Sie Wartezeiten in engen Warteräumen.

3. Beratungstermine, die nicht telefonisch vereinbart sind können aktuell nicht stattfinden.

Die oben genannten Regelungen gelten für diese Beratungsangebote:

  • Schuldnerberatungen
  • Frauenberatung
  • Beratungsstellen der Fachstelle Sucht
  • Beratungen im Integrationsfachdienst
  • Wohnberatung Haltern am See
  • Flüchtlings und Integrationsberatungsstellen
  • Beratungen rund um die Kontakt und Beratungsstelle/Fachstelle f. psychisch Erkrankte
  • Beratungen Menschen in besonderen sozialen Schwierigkeiten in Herten und Datteln


Diakonie Kaufhäuser in Datteln, Herten und Recklinghausen.

Die Diakonie-Kaufhäuser der Umwelt-Werkstatt haben geöffnet:

Datteln, Montag bis Freitag, 9.00 - 17.00 Uhr, Samstag geschlossen
Herten, Montag bis Freitag, 9.00 - 17.00 Uhr, Samstag, 9.00 - 13.00 Uhr
Recklinghausen, Montag bis Freitag, 9.00 - 17.00 Uhr, Samstag, 9.00 - 13.00 Uhr

Spenden bitte nur während der Öffnungszeiten abgeben.

Bitte beachten Sie diese Regeln. Sie dienen Ihrem und dem Schutz der Mitarbeitenden:

Es gibt einen eingeschränkten Zugang in die Diakonie-Kaufhäuser.
Mitarbeitende am Eingang und eine Beschilderung unterrichten Sie über den Zugang.

Bleiben Sie nicht zu lange im Kaufhaus. Erst, wenn Sie wieder draußen sind, können neue Kunden herein.

Halten Sie einen Mindestabstand von 1,50 m zu anderen Personen.

Ein Mund-Nasenschutz muss von allen Kunden getragen werden.

Beim Betreten des Gebäudes sind die Hände mit bereitgestelltem Desinfektionsmittel zu desinfizieren.

Mit Krankheitssymptomen ist das Aufsuchen des Betriebsgeländes der Umwelt-Werkstatt/Diakonie-Kaufhäuser untersagt.

Die Sanitäranlagen/Toiletten sind aus Hygienegründen geschlossen.

Bitte Hände aus dem Gesicht fernhalten, Händeschütteln vermeiden.

Husten und Niesen in ein Taschentuch oder in die Armbeuge.

Zum Schutz aller Beteiligten werden Besucher, die sich nicht an diese Regeln halten, aus dem Kaufhaus verwiesen.

Bei Fragen rufen Sie uns an:
Umwelt-Werkstatt/Diakonie Kaufhaus Datteln: 02363 91001-0
Umwelt-Werkstatt/Diakonie Kaufhaus Herten: 0209 96171-0
Umwelt-Werkstatt/Diakonie Kaufhaus Recklinghausen: 02361 93100-0

Ev. Familienbildungsstätte

Die Kurse sind aktuell und bis auf weiteres ausgesetzt.

Ev. Kinderheim Recklinghausen

Das Ev. Kinderheim in Recklinghausen bittet darum, zur Zeit keine Sachspenden (Spielzeug und anderes) in die Einrichtung zu bringen.

Das Gelände und der Spielplatz des Kinderheims sind für Außenstehende gesperrt. Das Betreten ist untersagt, um die Kinder und Jugendlichen zu schützen.
Die Kinder und Jugendlichen der Einrichtung nutzen das Außengelände unter Beachtung der notwendigen Abstände und Vorsorgemaßnahmen.

Frühförderung

Die Frühförderung öffnet ihr Angebot am 04.05.2020 wieder.

Familienunterstützender Dienst

Die Freizeitbegleitung ist bis auf weiteres abgesagt.

Haus der Diakonie am Elper Weg/ Häuser der Diakonie in den Städten des Kirchenkreises

Das Verwaltungsgebäude, Haus der Diakonie am Elper Weg 89, in Recklinghausen sowie alle weiteren Häuser der Diakonie in den Städten des Kirchenkreises bleiben ab sofort für externe Besucher/innen geschlossen. Ein Zugang erfolgt nur nach vorheriger Absprache. Vereinbaren Sie dafür bitte telefonisch einen Termin.

Jugendkulturzentrum Kunterbuntes Chamäleon in Marl

Ab Dienstag, 09.06.2020, öffnet das Kunterbunte Chamäleon wieder. Zunächst nur mit eingeschränktem Angebot. Öffnungszeiten und andere Informationen gibt es hier.

Kindertagesstätten Arche, Marl

Ab dem 08. Juni 2020 wird das Betretungsverbot für die Kinderbetreuungsangebote in Nordrhein-Westfalen aufgehoben und ein eingeschränkter Regelbetrieb aufgenommen. Alle Kinder haben dann wieder grundsätzlich einen - allerdings durch die Maßgaben des Infektionsschutzes eingeschränkten - Anspruch auf Bildung, Betreuung und Erziehung in einem Angebot der Kindertagesbetreuung.
Es dürfen allerdings keine Kinder betreut werden, die Krankheitssymptome aufweisen. Zudem dürfen sie nicht betreut werden, wenn Elternteile bzw. andere Personen aus häuslicher Gemeinschaft Krankheitssymptome von COVID-19 aufweisen.
Hier finden Sie den vollständigen Erlass des Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration.

Wissensdurst. Das mobile Beratungscafé für Senioren.

Die Veranstaltungen fallen bis  Ende August aus.

Wohneinrichtungen für Menschen mit Behinderung (Besondere Wohnformen)

In den zurückliegenden Wochen galt in den Wohneinrichtungen, ebenso wie in anderen Gemeinschaftseinrichtungen, ein Betretungsverbot. Für Bewohner*innen, ihre Angehörigen sowie Freund*innen war das mit erheblichen Einschränkungen und Eingriffen in den Alltag verbunden. Bezogen auf die sehr geringe Zahl infizierter Personen in den besonderen Wohnformen waren die Einschränkungen, was den gesundheitlichen Aspekt betrifft, erfolgreich.

Mit dem 29.05.2020 werden in den besonderen Wohnformen Öffnungen möglich.

Hier finden Sie die Regelungen.

Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die jeweilige Einrichtungsleitung.
 

Copyright 2016 • Diakonisches Werk im Kirchenkreis Recklinghausen