Immer aktuell informiert: Maßnahmen im Zusammenhang mit dem Corona Virus

Wir möchten Sie,

  • die Kunden, Bewohner*innen, Angehörige in einem unserer Dienste sind sowie unsere
  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

zuverlässig über alle Entscheidungen und Maßnahmen im Zusammenhang mit dem Corona Virus informieren. Bitte schauen Sie auf unsere Homepage. Dort finden Sie die jeweils aktuellen Nachrichten.

Darüber hinaus können Sie sich bei den bekannten Adressen mit weiteren Informationen versorgen:

- Robert-Koch-Institut www.rki.de
- Kreis Recklinghausen www.kreis-re.de
- auf den Homepages der Stadt, in der Sie wohnen

Wenn Sie Informationen zu einer Einrichtung der Diakonie im Kirchenkreis Recklinghausen suchen, setzen Sie sich bitte mit der Einrichtungsleitung in Verbindung. Die Kontaktdaten finden Sie auf der Homepage: www.diakonie-kreis-re.de.

Wenn Sie nicht weiter kommen, schreiben Sie ein E-Mail an oeffentlichkeitsarbeit@diakonie-kreis-re.de. Wir werden uns bemühen, Ihnen mit der gewünschten Information zu helfen.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Diakonie im Kirchenkreis Recklinghausen wenden sich bei Fragen bitte an ihre Vorgesetzten bzw. ihre Dienstellenleitung.

Nicht alleine lassen. Diakonie unterstützt Senioren.
Rufen Sie an!

Noch mehr allein, als sonst schon. Das passiert jetzt vor allem älteren Menschen. Sie wissen, dass sie zur Risikogruppe der potenziell Corona-Infizierten gehören. Viele von ihnen haben keinen Zugang zu sozialen Medien oder dem Internet. Manche trauen sich nicht ihre Wohnung zu verlassen. Kurze Gespräche beim Friseur oder bei der Fußpflege fallen weg. Enkel dürfen nicht mehr vorbei kommen.

Die Diakonie im Kirchenkreis Recklinghausen ist für diese Menschen da. Zuhören, Mut machen, Kontakte und Hilfen vermitteln. Das bietet Sandra Allerdisse den Senioren unter der Telefonnummer 02361 9301888 an. Zunächst bis zum 19.04.2020 ist sie von Montag – Freitag, 10.00 – 12.00 Uhr und 14.00 – 16.00 Uhr erreichbar.


Aktuelle Informationen, Freitag, 03.04.2020

Orientierung in unsicheren Zeiten.
Mitarbeitende der Diakonie im Kirchenkreis Recklinghausen erhalten Informationen darüber, wie ihr Arbeitgeber die Situation für das Werk einschätzt. Das ist in diesen Zeiten besonders wichtig. Wir wollen transparent informieren und veröffentlichen das Schreiben der Geschäftsführung hier: Brief der Geschäftsführung des Diakonischen Werkes im Kirchenkreis Recklinghausen
 

Positiver Corona Test
In einer Wohneinrichtung in der Stadt Marl ist eine Bewohnerin positiv auf Corona getestet worden. Die Bewohnerin war schon seit längerem in Quarantäne, da sie Grippesymptome hatte. Betroffen ist eine Wohngruppe mit drei Bewohnern, die in einem separaten Haus liegt. Die Infektionsschutzbehörde ist informiert, die Testung der beiden anderen Bewohner erfolgt und die Infektionskette recherchiert. Die anderen auf dem Gelände befindlichen Wohngruppen sind nicht betroffen. Alle erforderlichen Schutzmaßnahmen sind getroffen. Das Wohlergehen der Bewohner*innen sowie der Mitarbeitenden hat oberste Priorität und ist gewährleistet.
 

Informationen aus allen Einrichtungen und Diensten

Alle öffentlichen Veranstaltungen in den Einrichtungen der Diakonie (Feste, Feiern, Tage der offenen Tür) werden bis zum 1. Mai 2020 abgesagt.

Altenwohn- und Pflegeheime

Aufgrund der "Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus" vom 22.03.2020 sind alle Besuche im Matthias-Claudius-Zentrum, im Theodor-Fliedner-Haus und im Haus Abendsonne, die nicht der medizinischen oder pflegerischen Versorgung dienen oder aus Rechtsgründen erforderlich sind, nicht mehr gestattet. Ausnahmen sind mit der Einrichtungsleitung abzusprechen. Sie sind einzuräumen, wenn es medizinisch oder ethisch-sozial geboten ist (z. B. Palliativpatienten).

Die Pflege und Versorgung aller Bewohnerinnen und Bewohner ist in der gewohnten Weise in vollem Umfang gewährleistet.

Die öffentlich zugänglichen Cafés im Theodor-Fliedner-Haus (Café Fliedner, Herten) und im Matthias-Claudius-Zentrum (Oer-Erkenschwick) sind geschlossen.

Tagespflege

Die Tagespflegeeinrichtung am Haus Abendsonne in Recklinghausen ist bis auf weiteres geschlossen. Die Tagespflege am Matthias-Claudius-Zentrum in Oer-Erkenschwick ist bis auf weiteres geschlossen.

Wohngemeinschaften - Wohnen mit Demenz

In den drei Wohngemeinschaften „Wohnen am Elper Weg“ gilt ab 23.03.2020:

Aufgrund der "Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus" vom 22.03.2020 sind alle Besuche, die nicht der medizinischen oder pflegerischen Versorgung dienen oder aus Rechtsgründen erforderlich sind, nicht mehr gestattet. Ausnahmen sind mit der Einrichtungsleitung abzusprechen. Sie sind einzuräumen, wenn es medizinisch oder ethisch-sozial geboten ist (z. B. Palliativpatienten).

Diakoniestationen - ambulante Pflege

Die ambulante Pflege unserer Kunden durch die Diakoniestationen ist gewährleistet.

Damit das auch so bleibt, bitten wir unsere Kundinnen und Kunden um Unterstützung!

Um Ihre lückenlose Versorgung zu gewährleisten, ist es für die Diakoniestationen wichtig, alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu schützen. Deswegen müssen wir Sie bitten, folgende Anweisungen zu befolgen:

  • Alle Patienten oder Angehörige, die sich in einem vom Robert-Koch-Institut eingestuften Risikogebiet aufgehalten haben, bitten wir, uns telefonisch zu kontaktieren.  Die Liste der Risikogebiete wird laufend aktualisiert: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html. Wir bitten Sie, falls Sie oder Ihre Angehörigen sich in Urlaub begeben, uns vorab davon zu unterrichten.
  • Das Gleiche gilt für Patienten, die in Kontakt mit am Corona Virus erkrankten Personen standen oder noch stehen. Hier besteht durch uns die Pflicht, die zuständige Gesundheitsbehörde zu informieren.
  • Patienten oder Angehörige, die unter grippeähnlichen Symptomen wie Husten, Schnupfen, Heiserkeit oder ähnlichem leiden, bitten wir, telefonisch mit uns Kontakt aufzunehmen um abzuklären, welche Lösungen gefunden werden können, um Nachteile zu vermeiden oder so gering wie möglich zu halten.
  • Für die drei oben genannten Fälle gilt: Betroffene Personen sollen sich zur Abklärung umgehend entweder per Telefon unter Tel.-Nr. 02361-9301-801 oder per E-Mail an diakoniestation@diakonie-kreis-re.de wenden. Bitte geben Sie in der E-Mail unbedingt Ihre Telefonnummer an.
  • In der aktuellen Pflegesituation können Sie uns wie folgt unterstützen: Bitte stellen Sie unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Ihrem Haushalt Seifenspender und Zewa-Rollen am Waschbecken bereit. Sofern Sie aus Ihren Bestand Einmalhandschuhe oder Desinfektionsmittel entbehren können, wäre es hilfreich, wenn Sie uns diese überlassen können. Diese wichtigen Hygienemittel sind zur Zeit sehr schwer zu beschaffen.

Diakonische Beratungsangebote

Erwerbslosenberatung/Ökumenisches Arbeitslosenzentrum
Bis zum 19.04.2020 findet kein Publikumsverkehr (keine persönliche Beratung) statt. Die Beratung wird in vollem Umfang per Telefon oder E-Mail durchgeführt.

Die Psychosoziale Beratungsstelle in Waltrop bietet bis auf Weiteres telefonische Beratung an.
Frau Aust-Andreo ist Mittwochs und Freitags von 9.00 bis 12.00 Uhr erreichbar unter  02309/76660  oder  01573-6412993

Alle anderen Beratungsstellen
Wir bitten alle Bürgerinnen und Bürger auf persönliche, kurzfristige Vorsprachen in den Beratungsstellen zu verzichten und in allen Fragen vorab unbedingt telefonisch Kontakt aufzunehmen.

Für die Beratungsstellen der Diakonie gilt folgendes:

1. Bitte vereinbaren Sie telefonisch einen Beratungstermin.

2. Kommen Sie pünktlich, wenn vereinbart, zu Ihrem Beratungstermin. Damit vermeiden Sie Wartezeiten in engen Warteräumen.

3. Beratungstermine, die nicht telefonisch vereinbart sind können aktuell, zunächst bis zum 19.04.2020, nicht stattfinden.

Die oben genannten Regelungen gelten für diese Beratungsangebote:

  • Schuldnerberatungen
  • Frauenberatung
  • Beratungsstellen der Fachstelle Sucht
  • Beratungen im Integrationsfachdienst
  • Wohnberatung Haltern am See
  • Flüchtlings und Integrationsberatungsstellen
  • Beratungen rund um die Kontakt und Beratungsstelle/Fachstelle f. psychisch Erkrankte
  • Beratungen Menschen in besonderen sozialen Schwierigkeiten in Herten und Datteln

Ev. Familienbildungsstätte

Die Kurse der Ev. Familienbildungsstätte setzen aus!
Die Landesregierung hat zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie weitere Einschränkungen für NRW beschlossen. Ab Dienstag, den 17.03.2020, sind Zusammenkünfte in öffentlichen und privaten Bildungseinrichtungen im außerschulischen Bereich nicht mehr gestattet.
Dies betrifft auch die Ev. Familienbildungsstätte. Alle Kurse werden zunächst bis zum 19.04.2020 ausgesetzt!

Ev. Kinderheim Recklinghausen

Das Ev. Kinderheim in Recklinghausen bittet darum, zur Zeit keine Sachspenden (Spielzeug und anderes) in die Einrichtung zu bringen.

Das Gelände und der Spielplatz des Kinderheims sind für Außenstehende gesperrt. Das Betreten ist untersagt, um die Kinder und Jugendlichen zu schützen.
Die Kinder und Jugendlichen der Einrichtung nutzen das Außengelände unter Beachtung der notwendigen Abstände und Vorsorgemaßnahmen.

Frühförderung

Das Angebot der Frühförderung ist ab Mittwoch, 18.03.2020, geschlossen.

Familienunterstützender Dienst

Sowohl die Freizeitbegleitung als auch die Ferienfreizeit in den Osterien sind abgesagt.

Haus der Diakonie am Elper Weg/ Häuser der Diakonie in den Städten des Kirchenkreises

Das Verwaltungsgebäude, Haus der Diakonie am Elper Weg 89, in Recklinghausen sowie alle weiteren Häuser der Diakonie in den Städten des Kirchenkreises bleiben ab sofort für externe Besucher/innen geschlossen. Ein Zugang erfolgt nur nach vorheriger Absprache. Vereinbaren Sie dafür bitte telefonisch einen Termin.

Jugendkulturzentrum Kunterbuntes Chamäleon

Das KBC bleibt vorläufig bis zum 19.04.2020 geschlossen. Alle Veranstaltungen, wie z.B. die Ferienfreizeit „Magischer Zirkel“ werden abgesagt. Weitere Informationen auf der Seite "Kunterbuntes Chamäleon".

Kindertagesstätten Arche, Marl

Die Kindertagesstätten sind, ebenso wie die Schulen, ab dem 16.03.2020 geschlossen.

Für eine Notbetreuung wenden Sie sich bei Bedarf bitte an: 0160 97846049.

Hier finden Sie wichtige Elterninformation:

Elternbrief 1
Elternbrief 2
Elternbrief 3
Information Eltern

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Eltern, die von Kita und Schulschließung betroffen sind, informieren sich bitte auf den Internetseiten ihrer jeweiligen Städte über Notgruppen und weitere Angebote. Weiter unten finden Sie außerdem Informationen zu sogeannnten "Schlüsselpersonen".

Mitarbeitende in diakonischen Einrichtungen gehören zu den Berufsgruppen, deren Kinder dann, wenn eine private Betreuung nicht gewährleistet werden kann, in Gemeinschaftseinrichtungen betreut werden können (Mitarbeitende in der Pflege sowie der Behindertenhilfe, Kinder- und Jugendhilfe). Seit Montag, 16.03.2020 bekommen Sie durch den Arbeitgeber Diakonie die notwendige Bescheinigung.

Bei allen Fragen zum Dienst in den jeweiligen Einrichtungen wenden Sie sich bitte an Ihre Vorgesetzten.

Informationen für "Schlüsselpersonen"

Informationen zu  „Schlüsselpersonen“. Diese gelten auch für diakonische Einrichtungen der Pflege, Behindertenhilfe sowie der Kinder- und Jugendhilfe.

Ein zusätzlicher Hinweis: Die Städte im Kreis Recklinghausen veröffentlichen ihre Maßnahmen zur Betreuung der Kinder. Dort stehen genauere Angaben, wie sie die Betreuung organisieren. Schauen Sie also zur weiteren Information auch auf die Homepage der Stadt, in der Sie wohnen.

Als Diakonie werden wir ab morgen dafür sorgen, dass die betroffenen Mitarbeiter*innen die notwendige Bescheinigung erhalten.

Weitere Infos zu Schlüsselpersonen.

Recklinghäuser Werkstätten

Bei vielen Anfragen in Bezug auf die Recklinghäuser Werkstätten ist die Sorge um die dort tätigen Menschen zu spüren. Die Diakonie im Kirchenkreis Recklinghausen nimmt solche Anfragen immer ernst! Darum haben wir, als eine der ersten Werkstätten in NRW, unsrere Werkstätten zum frühestmöglichen Zeitpunkt geschlossen.

Wir beantworten Fragen, die sich im Zusammenhang mit der Schließung der Recklinghäuser Werkstätten ergeben. Zur besseren Verständlichkeit in leichter Sprache.

Liebe Beschäftigte, liebe Teilnehmer-innen, liebe Teilnehmer,

das Gesundheits-Ministerium von  Nord-Rhein-Westfalen hat gesagt:

Bis 19. April 2020 darf kein Beschäftigter oder Teilnehmer in Werkstätten für Menschen mit Behinderung arbeiten!

Es gibt ganz wenige Ausnahmen!

Das wird gemacht, damit sich der neue Corona-Virus weniger ausbreitet.

Die besondere Situation ist für uns alle schwer.

Wir müssen uns daran gewöhnen.  

Wir beantworten hier wichtige Fragen:

  • Der Arbeits-Platz ist nicht in Gefahr.
  • Auch der Berufs-Bildungs-Bereich (BBB) läuft weiter.
    Die Maßnahme wird nicht unterbrochen.
  • Die Werkstatt zahlt weiter in die Renten-Versicherung ein.
    Und in die Pflege-Versicherung.
    Und in die Kranken-Versicherung.
  • Das Entgelt wird weiter-gezahlt.
    Das Ausbildungs-Geld im BBB wird weiter-gezahlt.
    Das Übergangs-Geld im BBB wird weiter-gezahlt.
  • Es gibt Not-Gruppen in den Werkstätten.
    Die Not-Gruppen sind für Beschäftigte oder Teilnehmer,
  • Der Urlaub, der vor Corona geplant wurde, muss auch während der
    Schließungszeit der Werkstatt genommen werden.
  • Wird jemand während der Schließungszeit krank, bitte die
    Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung an die zuständige Werkstatt
    schicken.
  • Für die Monate März und April bleibt der Anspruch auf
    Mehrbedarf beim Mittagessen bestehen. Wenn die Werkstatt auch
    im Mai noch geschlossen wäre, fällt dieser Anspruch weg.

die in der Familie nicht anders betreut werden können.

         Es gibt einen Fahr-Dienst für die Not-Gruppen.

         Wenn Sie Fragen haben:

         Rufen Sie den Begleitenden Dienst an!        

  • Wir achten auf genug Platz zwischen den Menschen.
    Wir achten auf die Hygiene.
  • Wir machen alles,
    damit die Aufträge in der Werkstatt bleiben.
    Alle sollen genug Arbeit haben,
    wenn die Werkstatt wieder aufmacht.
    Und alle sollen ihr Geld bekommen.

Wir können leider noch nicht alle Fragen beantworten.

Die Situation ist für uns alle neu.  

Wir sprechen mit allen wichtigen Behörden.

Wir geben neue Infos natürlich an Sie weiter.

Haben Sie Fragen?

Dann rufen Sie uns an: Den Begleitenden Dienst der Werkstatt, in der Sie arbeiten.

Informationen für Teilnehmer im BERUFSBILDUNGSBEREICH

Die Recklinghäuser Werkstätten haben ein Betretungs-Verbot.

Das bedeutet:

Kein Beschäftigter darf in der Werkstatt arbeiten.

Kein Teilnehmer vom Berufs-Bildungs-Bereich (BBB) darf bis 19.04.2020 in die Werkstatt kommen.

Es gibt keine berufliche Bildung.

Das bedeutet:

Die Teilnehmer lernen nichts Neues.

Wir bieten an:

Alle Teilnehmer vom Berufs-Bildungs-Bereich lernen von zu Hause.

Wir haben uns was überlegt.

Alle Teilnehmer vom Berufs-Bildungs-Bereich kriegen

einen Brief von der Werkstatt.

Wir erklären, wie es mit dem Lernen weitergeht.

Wenn Sie Fragen haben:

Rufen Sie die Nummer 02361 300 243 an.

Die Recklinghäuser Werkstätten sind von Mittwoch, 18.03.2020 bis einschließlich Sonntag, 19.04.2020 geschlossen.

Es wird in dieser Zeit eine „Notbetreuung“ angeboten:

  • Werkstatt Recklinghausen-Süd, Recklinghausen
  • Werkstatt Hubertusstraße, Recklinghausen
  • Dorstener Werkstatt, Standort Dorsten-Wulfen
  • Werkstatt Schacht 6, Marl
  • Glück-Auf-Werkstatt, Herten-Bertlich
  • Werkstatt Waltrop

Für den Besuch der Notbetreuung gelten die gleichen Voraussetzungen, wie für die Notgruppen in anderen sozialen Einrichtungen (z. B. Kindertagesstätten).
Dazu müssen die Betreuenden eine entsprechende Bescheinigung ihres Arbeitgebers vorlegen.

Beschäftige mit Symptomen (z. B. einer Erkältung) dürfen die Notbetreuung nicht besuchen.

Fragen zur Notbetreuung können/sollen an die jeweilige Einrichtungsleitung gerichtet werden.

Menschen aus den Werkstätten die in so genannten „Außengruppen“ arbeiten, werden über ihre Einrichtungen informiert.

Informationen über das Corona-Virus in leichter Sprache bekommen Sie hier.

Das Frühlingsfest in der Werkstatt Recklinghausen-Süd am 17.05.2020 ist abgesagt und findet nicht statt.

Umwelt-Werkstatt

Die Diakonie-Kaufhäuser (Kaufhäuser der Umwelt-Werkstatt) sind vom 18.03.2020 bis zunächst 19.04.2020 geschlossen.
Außentermine, z. B. zur Besichtigung von Möbeln, finden nicht mehr statt.

Auf Anordnung des Jobcenters, dürfen Teilnehmende an Arbeitsmarktmaßnahmen ebenfalls die Räume der Umwelt-Werkstatt mit den Standorten in Datteln, Herten und Recklinghausen sowie die Standorte der Projekte nicht mehr betreten.
Eine telefonische Beratung der Teilnehmenden an Arbeitsmarktmaßnahmen des Jobcenters (AGH Teilnehmende) durch die Umwelt-Werkstatt ist weiterhin möglich.Repair Café
Die geplanten Repaircafés am 04.04. und 09.05.2020 finden nicht statt.

Wissensdurst. Das mobile Beratungscafé für Senioren.

Die Veranstaltungen am 22.04 und 23.04.2020 fallen aus.

Wohnheime und Wohngruppen (Besondere Wohnform) für Menschen mit Behinderung

Aufgrund der "Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus" vom 22.03.2020 sind alle Besuche in den Wohnheimen und Wohngruppen (Besondere Wohnformen) für Menschen mit Behinderung, die nicht der medizinischen oder pflegerischen Versorgung dienen oder aus Rechtsgründen erforderlich sind, nicht mehr gestattet. Ausnahmen sind mit der Einrichtungsleitung abzusprechen. Sie sind einzuräumen, wenn es medizinisch oder ethisch-sozial geboten ist (z. B. Palliativpatienten).

Copyright 2016 • Diakonisches Werk im Kirchenkreis Recklinghausen