Wohnen am Elper Weg. Wophngemeinschaft wird im August bezogen.

Wohnen am Elper Weg.
Wohngemeinschaft für demenziell Erkrankte wird bezogen


Nach einjähriger Bauzeit ist die Wohngemeinschaft am Elper Weg, das Wohnangebot für demenziell veränderte Menschen, fertig gestellt. In den nächsten Wochen werden die ersten Mieterinnen/Mieter einziehen.

Alexandra Ehrenberg ist Ansprechpartnerin und Koordinatorin.

Am Elper Weg, hinter dem ehemaligen Haus Simeon, ist ein Wohnangebot entstanden, das für demenziell Erkrankte ein Leben in Wohngemeinschaft(en) ermöglicht. 24 Menschen werden im August 2018 in drei Wohngemeinschaften einziehen. Sie sind Mieter ihres Wohnbereiches. Weitere Räume stehen als Gemeinschaftsräume zur Verfügung. Eine großzügige Terrasse sowie der Garten ergänzen das Angebot.

Die Lage der Wohngemeinschaft am Elper Weg ist besonders gut. In einem gewachsenen, gepflegten Wohnumfeld, nicht weit von der Innenstadt Recklinghausens entfernt und dennoch ruhig gelegen.

Interessenten für das Wohnangebot können sich auch telefonisch informieren und einen individuellen Beratungstermin vereinbaren:
Alexandra Ehrenberg, Tel. 0151 126 769 28, Mail: a.ehrenberg@diakonie-kreis-re.de; Internet: www.diakonie-kreis-re.de

Spatenstich - Der Startschuss für unser innovatives Wohnprojekt

Ein sichtbares Zeichen für den Start des neuen Wohnangebotes war der erste Spatenstich am 19. März. Die Vorsitzende der Gesellschafterversammlung, Superintendentin Katrin Göckenjan, die beiden Geschäftsführenden der Diakonie, Christa Stüve und Dr. Dietmar Kehlbreier sowie Bürgermeister Christoph Tesche und Architekt Rainer Steinke nahmen die Spaten kräftig in die Hände. „Wir freuen uns sehr, dass wir mit dem Bau unseres neuen Wohnangebotes für Menschen mit demenziellen Veränderungen beginnen“, so Dr. Dietmar Kehlbreier. „Mit der Wohngemeinschaft, die hier entsteht, bieten wir Menschen ein Wohnen mit hoher Lebensqualität und Versorgungssicherheit im Quartier an.“

(20.03.2017)

Copyright 2016 • Diakonisches Werk im Kirchenkreis Recklinghausen