Der Adventskranz ist eine Diakonie Erfindung. Jetzt neu im Haus der Diakonie.

Weit verbreitet ist in den Wohnungen der Adventskranz mit vier Kerzen. Seit gestern leuchtet er wieder. Im neuen Haus der Diakonie steht ein Adventskranz mit 24 Lichtern. Nicht aus Protzerei, sondern weil dieser Adventskranz die ursprüngliche Idee war.

s1839 hat Johann Hinrich Wichern, einer der Gründerväter der modernen Diakonie, den ersten Adventskranz im Rauhen Haus in Hamburg aufgestellt. Dort hatte er eine Heimat für junge Menschen von der Straße gegründet. Wichern hängte den Kranz auf, um den Kindern und Jugendlichen die Zeit bis Weihnachten zu verkürzen. Außerdem lernten sie so das Zählen. Die Zahl der Kerzen auf dem Wichernkranz variiert zwischen 18 und 24, weil der erste Advent jedes Jahr an einem unterschiedlichen Datum ist.
In diesem Jahr ist der Kranz mit 24 Kerzen bestückt und steht jetzt ganz neu im Eingangsbereich des Hauses der Diakonie am Elper Weg in Recklinghausen. Schöne Adventszeit!

Copyright 2016 • Diakonisches Werk im Kirchenkreis Recklinghausen