Dorstener Werkstatt erhält „Restcentspende“ der Stadtverwaltung Dorsten

Auch aus kleinen Beträgen werden stattliche Summen: Seit über 30 Jahren verzichten viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung Dorsten am Monatsende auf die Beträge hinter dem Komma auf dem Gehaltszettel – für einen guten Zweck.

Im vergangenen Jahr summierte sich dieses viele Kleingeld auf 1.407,14 Euro, die diesmal zu gleichen Teilen an die Dorstener Werkstatt für Menschen mit Behinderung der Diakonie und an den Verein Frauen helfen Frauen gehen. Personalratsvorsitzender André Sänger, Bürgermeister Tobias Stockhoff und Hauptamtsleiter Norbert Hörsken übergaben den Betrag von jeweils 703,57 Euro im Rathaus an die Verantwortlichen beider Einrichtungen.

Vielen Dank für dieses Engagement kommt von Seiten der Diakonie. Es reiht sich ein in viele kleine und große Gesten die die Diakonie und besonders die Dorstener Werkstatt in der Stadt erfahren.

Copyright 2016 • Diakonisches Werk im Kirchenkreis Recklinghausen