Fußballturnier der Extra Klasse. TeestubenCup der Diakonie

Am 15. Juli 2017 spielte die Diakonie im Kirchenkreis Recklinghausen den Teestuben Cup 2017 aus. Zum Sportplatz Hillerheide in Recklinghausen waren neben dem Team MarinoUnited der Diakonie noch 5 weitere Mannschaften gekommen. Das Besondere: Bei den Teams handelt es sich um Mannschaften, in denen unbegleitet minderjährige Flüchtlinge spielen. Vor einer gut besuchten Kulisse mit über 400 Zuschauern wollten sich die Hobbykicker gut präsentieren und gaben alles, um den begehrten Pokal am Ende in den Händen zu halten.

Die Gastgeber MarinoUnited kamen im ersten Spiel nicht über ein 0:0 hinaus und ließen einige Chancen liegen. Im zweiten Spiel dominierte die Mannschaft von Rene Wagner und gewann 3:0. Das Halbfinale brachte der noch jungen Mannschaft dann leider kein Glück. Im Elfmeterschießen schied die Mannschaft gegen Neuss 5:4 aus. Das Herner Team gewann im Finale gegen Beckum 3:2 in der Verlängerung und freute sich über den Pokal. 

Neben den Spielen um den Cup und einem Freundschaftsspiel unserer Mannschaft gegen den Kooperationsteam SpVgg. 95/08 Recklinghausen und einem Schiedsrichtertam, hielt Lothar Woelk, ehemaliger Profifußballer vom VfL Bochum eine kurze Rede. Eine Tombola und Stände mit Getränken und Essen rundeten das Programm ab.

Am Ende des langen Tages war es ein gelungener Auftakt und alle sind sich sicher: der Pokal wird zu einem Wanderpokal, eine Neuauflage soll 2018 folgen.

Wir bedanken uns bei allen Beteiligten und den Sponsoren Sparkasse Vest, Eventus Druck, IGA Optik Mues & Sternemann, Heitkamp Pokale, Frieseure Wilms, Emsa Frischemarkt, Bäckerei Küper, Getränkevertrieb Buse sowie dem Kooperationspartner ETG Reklinghausen 12/32 für das gelungene Turnier.

Über MarinoUnited

Seit 2015 begleitet und unterstützt die Diakonie im Kirchenkreis Recklinghausen unbegleitet minderjährige Flüchtlinge. Im engen Kontakt mit den jungen Menschen werden viele Schritte in Richtung Integration gegangen. Sport spielt dabei eine große Rolle. Was mit 8 jungen Menschen angefangen hat, hat sich inzwischen zu einem 22 Mannstarken Kader, den MarinoUniteds, entwickelt, der regelmäßig trainiert und an Turnieren teilnimmt. Einige der jungen Flüchtlinge sind zusätzlich in Sportvereinen wie dem Kooperationspartner SpVgg 95/08 Recklinghausen beigetreten und unterstützen die Teams tatkräftig.

Copyright 2016 • Diakonisches Werk im Kirchenkreis Recklinghausen