Ungewöhnliche Gestalt lädt in die Kirche ein.

Es ist Advent. In der Altstadt Recklinghausens lockt der Weihnachtsmarkt mit seinen vielen Ständen.

Täglich, kurz vor 17.00 Uhr läuft eine etwas merkwürdige Gestalt über den Markt. Drei Meter hoch, ganz in weiß - unübersehbar. Einer, der für Aufsehen sorgt. Der Groß und Klein animiert, den Blick zu heben und zu weiten. Der in der einen Hand einen leuchtenden Weihnachtsstern tragen wird als Zeichen für den Advent. In der anderen Hand eine in lila Seide gehüllte Bibel. Er hat etwas zu verkünden: „Hört, hört …!“ Er trägt eine Wollkappe, aber keine Flügel. Ist es ein Bote? Oder ein Engel? Schwer zu sagen. Es geht etwas Geheimnisvolles von ihm aus, etwas Besonderes, Einzigartiges.

Und er hat nur ein Ziel: er möchte die Menschen einladen. Zu einem besonderen Ereignis, voller Zauber und Überraschungen: zur ViertelSternStunde in der St. Peter Propsteikirche.

Jeden Abend, immer montags bis freitags von 17 Uhr bis 17:15 Uhr findet die ViertelSternStunde statt. Jemand liest eine Geschichte vor. Es gibt eine kurze, besinnliche Liturgie. Und Musik.
Herzliche Einladung zur ViertelSternStunde.

Copyright 2016 • Diakonisches Werk im Kirchenkreis Recklinghausen