Gudrun Rahma verabschiedet. Leiterin der Diakoniestation Datteln/Haltern geht in den Ruhestand.

„Am letzten Arbeitstag verabschiedet zu werden, ist doch wirklich gelungen.“ Christa Stüve, Geschäftsführerin des Diakonischen Werkes im Kirchenkreis Recklinghausen, zeichnete in ihrer Ansprache den beruflichen Werdegang von Gudrun Rahma nach. Diese wurde am 30.09. in den Ruhestand verabschiedet.

Diakoniepfarrer und Geschäftsführer Dr. Dietmar Kehlbreier hatte zuvor im Gottesdienst in der Lutherkirche davon gesprochen, dass ein solchen Tagen immer auch Anlaß sei, dankbar auf die zurück liegende Zeit zu blicken. „Vieles liegt in Gottes Händen und wir dürfen uns dankbar daran erinnern.“

Gudrun Rahma hat ihren Dienst 1989 in der gemeinsamen Sozialstation von Caritas und Diakonie in Oer-Erkenschwick begonnen. Seitdem war sie in der häuslichen Pflege von alten und kranken Menschen tätig. Zuletzt als Leiterin der Diakoniestation Datteln/Haltern. „Die ambulante Pflege stand und steht vor großen Herausforderungen“, so Christa Stüve. „Sie haben sich diesen Herausforderungen immer gestellt, auch wenn es nicht immer einfach war.“ Mit den besten Wünschen der vielen Gäste versehen, widmet Gudrun Rahma sich nun den neuen Herausforderungen des Ruhestandes.

Copyright 2016 • Diakonisches Werk im Kirchenkreis Recklinghausen